Nutzen Sie die Vorsorgeuntersuchung

Diese jährliche Untersuchung wurde seit über 40 Jahren von der kassenärztlichen Versorgung übernommen. Die Häufigkeit des Gebärmutterhalskrebses konnte dadurch drastisch gesenkt werden.

Was wird untersucht ?

Es werden Abstriche vom Muttermund und vom Gebärmutterhals entnommen. Die Abstrichentnahme ist absolut schmerzlos. Die Abstriche werden in einem hochqualifizierten Labor untersucht. Ziel ist, Krebsvorstufen festzustellen, die dann erfolgreich behandelt werden können.

DAHER SOLLTE DIESE UNTERSUCHUNG MINDESTENS EINMAL IM JAHR DURCHGEFÜHRT WERDEN !

Außerdem werden ab dem 20. Lebensjahr die Organe des Unterleibes abgetastet. Das gleiche passiert mit der Brust, um Knoten, Verhärtungen oder sonstigen Veränderungen zu erkennen. Ab dem 45. Lebensjahr findet auch eine Abtastung des Enddarms statt. Gleichzeitig wird der Stuhl mit einem Schelltest auf verborgenes Blut aus dem Magen-Darm-Bereich untersucht. Weitere medizinisch wertvolle Untersuchungen können die gesetzlich vorgesehenen Früherkennungsmaßnahmen ergänzen. 

Sie haben die Möglichkeit der

- vaginalen Ultraschalluntersuchung des gesamten inneren Genitales

- zusätzlichen Blutuntersuchungen (Hormone, Tumormarker)

- Untersuchung des Stuhls auf verborgenes Blut aus dem Magen-Darm-Bereich vor dem 45. Lebensjahr.

Startseite