Wir gratulieren

Sie sind schwanger

Die Feststellung der Schwangerschaft

Mit Ausbleiben der Regelblutung kann eine Schwangerschaft vorliegen, was durch einen Test nachgewiesen werden kann. Wir benötigen möglichst den ersten Morgenurin, da er ausreichend die Schwangerschaftshormone enthält, die der Test nachweisen soll.
Ein erster Nachweis der Fruchthöhle mit Fruchtanlage in der Gebärmutter ist dann der sichere Beweis einer richtig angelegten intakten Schwangerschaft. Dies ist bereits in der 6.Woche nach Ausbleiben der Regel möglich. 
Die gynäkologische Zeitberechnung einer Schwangerschaft erfolgt ab dem 1.Tag der letzten Periode, so dass eine Schwangerschaft die 4 Wochen besteht bereits als 6.SSW berechnet wird. Somit dauert eine Schwangerschaft 40 Wochen, d.h. insgesamt 10 Monate.

 

Der Mutterpaß

Nach Feststellung der Schwangerschaft legen wir für Sie einen Mutterpass an und nehmen Blut ab zur Bestimmung von Blutgruppe und Rhesusfaktor. Außerdem werden eine Antikörperbestimmung, ein Röteltest und mit Ihrer Einwilligung auch ein Aidstest durchgeführt.
 

Die Mutterschaftsvorsorgeuntersuchungen

Während der Schwangerschaft sind laut Mutterschaftsrichtlinien 3 Ultraschalluntersuchungen vorgesehen :

  I.Screening   9. - 12.SSW (Schwangerschaftswoche)
 II.Screening 19. - 22.SSW (Schwangerschaftswoche)
III.Screening 29. - 32.SSW (Schwangerschaftswoche)

Die Vorsorgeuntersuchungen finden bis zur 30.SSW ca. alle 3 - 4 Wochen statt, danach alle 2 Wochen.
Ab der 27.SSW werden zusätzliche Ableitungen der kindlichen Herzaktionen
in Kombination mit einem Wehenschreiber zum Nachweis evtl.vorzeitiger
Wehentätigkeit durchgeführt.

ca. 8. - 12. SSW:

a) Feststellung der Schwangerschaft
b)
Errechnen des voraussichtlichen Entbindungstermins
c) Übergabe des
Mutterpasses
d)
Schwangerschaftsbestätigung zur Vorlage beim Arbeitgeber
e) Ultraschalluntersuchung 
f) Krebsvorsorgeuntersuchung inkl. Abstrich des Muttermundes

12. - 16. SSW:
1. Mutter-Kind-Pass-
Untersuchung:
 

a) Kontrolle von Blutdruck, Harn, Gewicht und Blutbild (Hb, Ery)
b) Blutabnahme für den Triple-Test auf Wunsch
    (Test zur Risikoabschätzung einer Trisomie 21
    (Down-Syndrom) mit gleichzeitiger Bestimmung
    des AFP-Wertes, der einen Hinweis über einen
    sogenannten offenen Rücken u. Spaltbildung geben
    kann.)

c) Tastuntersuchung
d) Kontrolle der kindlichen Herztöne
e) Ultraschalluntersuchung (auf Wunsch)f

17. - 20. SSW:
2. Mutter-Kind-Pass-
Untersuchung:
  

a) Kontrolle von Blutdruck, Harn, Gewicht und Blutbild (Hb, Ery)
b) Tastuntersuchung
c) Ultraschalluntersuchung laut Richtlinien zur Bestätigung des
    errechneten Entbindungstermins 

21. - 24. SSW:

  

a) Kontrolle von Blutdruck, Harn, Gewicht und Blutbild (Hb, Ery)
b) Tastuntersuchung
c) Ultraschalluntersuchung (auf Wunsch)f

25. - 29. SSW:
3. Mutter-Kind-Pass-
Untersuchung:
 

a) Kontrolle von Blutdruck, Harn, Gewicht und Blutbild (Hb, Ery)
b) Blutabnahme auf Blutgruppenunverträglichkeit
    ( Antikörper-Suchtest )

c) Tastuntersuchung
e) Kontrolle der kindlichen Herztöne
f
) Ultraschalluntersuchung (auf Wunsch)

30. - 34. SSW:
4. Mutter-Kind-Pass-
Untersuchung:
  

a) Kontrolle von Blutdruck, Harn und Gewicht
b) Zusätzliche Blutentnahme auf Hepatitis Antigen
c) Tastuntersuchung
d) Ultraschalluntersuchung (auf Wunsch)
e) Eintragung der Blutbefunde in den MK-Pass
f) Ausstellung der 7 Wochen Bescheinigung für die Krankenkasse

35. - 38. SSW:
5. Mutter-Kind-Pass-
Untersuchung:
 

a) Kontrolle von Blutdruck, Harn und Gewicht
b) Tastuntersuchung
d) Kontrolle der kindlichen Herztöne
e) Ultraschalluntersuchung (auf Wunsch)
f) Feststellung der Kindeslage (Schädellage? Steißlage? Querlage?)
 

Soll ich mich auf Infektionen untersuchen lassen ?

In der gesamten Schwangerschaft wird zudem die Scheide auf Bakterien, Pilze und pH-Wert überprüft, um eine aufsteigende Infektion in die Gebärmutter mit Risiko für das Kind auszuschliessen.

Das Programm
Mutterschaftsvorsorgeplus- enthält auf Wunsch weitere zusätzliche Untersuchungen auf Chlamydien, Streptokokken B oder Titerbestimmungen auf Windpocken, Toxoplasmose oder Ringelröteln ( Pavovirus B19 ).
Auáerdem bieten wir einen Blutzuckerbelastungstest an, der bisher auch noch nicht zur Routine gehört.
Ab dem 35.Lebensjahr muss eine Fruchtwasseruntersuchung ( Amniozentese )
empfohlen werden, die auch von den Krankenkassen bezahlt wird.
Ab diesem Alter steigt das Risiko für eine chromosomale Erkrankung
( Mongolismus ) an. 


 

Das Team der Praxis Dr`s Kronberg und Wittrock
wünscht Ihnen einen glücklichen Schwangerschaftsverlauf !

 

 

 

Startseite